nkr-loading-screen

lädt

RUND UM DIE STAMMZELLSPENDE

Hier kommen Infos und Antworten auf Deine Fragen.

03

Stimmen Deine Merkmale in der Datenbank mit denen eines Blutkrebspatienten überein, wird Dein „Typ“ verlangt. Wir melden uns bei Dir und bitten Dich um eine Blutprobe.
Damit werden Deine Gewebemerkmale im Labor noch genauer getestet. Passt alles, entscheidet die Klinik des Patienten, ob Du für den Patienten reserviert wirst.

04

Wenn die Klinik des Patienten Dich als Spender auswählt, folgt Dein gründlicher Gesundheitscheck. Erfahrene Ärzte überprüfen u.a. Dein Blut, EKG und Lungenfunktion. Ist alles ok, bist Du als Spender freigegeben.

02

Danach planen wir mit Dir die Spende. Bei über 80 Prozent der Spenden werden die benötigten Stammzellen ambulant aus dem Blutkreislauf gefiltert, „periphere Blutstammzellspende“ genannt.
Eine Knochenmarkspende aus dem Beckenkamm –unter Vollnarkose und verbunden mit drei Tagen Klinikaufenthalt – ist nur noch bei 16 Prozent der Spender erforderlich.
Du als Spender kannst entscheiden, ob Du für beide Spendeverfahren zur Verfügung stehst. Wir respektieren Deine Entscheidung. Und Achtung, bitte nicht verwechseln: Das Knochenmark hat nichts mit dem Rückenmark zu tun.

05

Die Entnahme der für die Transplantation benötigten Stammzellen direkt aus dem Blut ist heute das am häufigsten praktizierte Verfahren. Es ist mit einer längeren Blutspende vergleichbar.
Vorab wird dem Spender das körpereigene Hormon G-CSF verabreicht. Es regt das Knochenmark zu einer vermehrten Bildung von Blutstammzellen an, die dann in das zirkulierende Blut ausgeschwemmt werden.
Über einen Zellseparator werden die überschüssigen Stammzellen aus dem Blut herausgefiltert. Das dauert in der Regel nur wenige Stunden. Dafür ist weder eine Narkose noch ein stationärer Aufenthalt erforderlich.

06

Ja, es kann Nebenwirkungen geben. In Einzelfällen kann sich die Entnahme peripherer Blutstammzellen und die Zeit der Hormongabe anfühlen wie eine Grippe mit leichten Knochenschmerzen.

07-2

Völlig klar – auch nach der Entnahme betreuen wir unsere Spender engmaschig. Wir fragen zuerst telefonisch nach dem Befinden. Als Nächstes folgt eine umfangreiche Blutuntersuchung beim Hausarzt. Und dann bitten wir in regelmäßigen Abständen darum, uns per Gesundheitsfragebogen mitzuteilen, ob weiterhin alles okay ist.

Rund um die Spende

13700
Menschen erkranken im Jahr in Deutschland an Blutkrebs
1 /3
der an Blutkrebs Erkrankten findet einen Spender in der Familie
10 %
der registrierten Spender kommen für eine Spende in Frage
1 %
der registrierten Spender spenden tatsächlich
Icon NKR Magazin | NKR Hannover

Menschen, Typen, Typisieren

Broschüre zum Download

Alle Infos über die Stammzellspende, Patienten, Spender und das NKR findest Du in unserer Jubiläumsbroschüre.

Zur Broschüre ›

Icon NKR Glühlampe als Symbolik für die Idee des NKR

Wo kann ich mich noch informieren?

Informationen und Links

Hier findest Du eine Auswahl an Links zum Thema Leukämie und Stammzellspende.

Zur Linksammlung ›

Nicht jeder kommt als Spender in Frage

Was sind die Ausschlusskriterien?

Bei manchen der genannten Erkrankungen hängt der Ausschluss von der Schwere der Erkrankung ab und gilt auch nicht generell lebenslang. Die endgültige Entscheidung über den Ausschluss kann manchmal erst getroffen werden, wenn konkret eine Spende bevorsteht. Allerdings sollten sich keine Spender registrieren, die nur mit geringer Wahrscheinlichkeit bei Bedarf tatsächlich spenden können.

Personen im Alter unter 17 und über 55 Jahren
Bei einer Registrierung vor dem 18. Geburtstag erfolgt die Freischaltung für die Spendersuche mit dem Erreichen der Volljährigkeit.
Starkes Unter- und Übergewicht
Ein Gewicht unter 50 kg ist, unabhängig von der Körpergröße, auch ein Ausschlussgrund. Übergewicht: ein Body-Mass-Index > 40 ist ebenfalls ein Ausschlussgrund.
Vorerkrankungen
Wann die Aufnahme als Blutstammzellspender aufgrund einer Vorerkrankung nicht möglich ist, erfahrt ihr ausführlich in unseren FAQ.
Bei Vorliegen einer Suchterkrankung
z. B. Alkohol, Medikamente, Drogen
Wachstumshormone / Hypophysenhormone
Nach einer Behandlung mit Wachstumshormonen

HAST DU FRAGEN? DU ERREICHST UNS UNTER:

0800 89 88 88 0

info@nkr-hannover.de

Wie kann ich spenden?

Die Teilnahme an einer Typisierungsaktion ist nicht der einzige Weg, sich typisieren zu lassen:
Dein Typisierungs-Set kannst Du Dir auch jederzeit nach Hause schicken lassen.

Ob Du als Spender in Frage kommst, kannst Du mit unserem Spender-Check herausfinden.

Kooperationspartner finden

[wpsl]